Rhizoplaca

Blattflechten, Thallus derb und mit einem Nabel am Substrat angegeftet. Oberseite grünlich, Unterseite dunkel. Photobiont coccoide Grünalgen. Apothecien lecanorin, Scheibe hellrot, grünbraun bis fast schwarz. Sporen ellipsoid, einzellig. Chemie: Usninsäure immer vorhanden, daneben kommen vor: Fumarprotocetrarsäure, Psoromsäure, Placodiolsäure. Auf Silikatgesteein in alpinen Lagen.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung