Stereocaulon

Die Arten der Gattung Stereocaulon, auf deutsch auch Korallenflechten genannt, sind Strauchflechten. Sie bilden einen Pimärthallus, der dem Substart eng anliegt und meist körnig bis schuppig ausgebildet ist. Auf diesem Primärthallus wachsen Pseudopodetien(Thallusstiele) senkrecht nach oben, ähnlich der Gattung Cladonia. Photobiont ist Asterochloris, in Cephalodien auch Nostoc, Scytonema, Stigonema. Apothecien endständig an den Podetien, Scheibe braun, schwarz. Sporen septiert, bis 14 zellig, manchmal schwach muriform. Chemie: Atranorin immer vorhanden (K+ gelb), daneben Lobar- Stictin und Norstictinsäure.